Drucken

Technische Informationen & Downloads

Technische Informationen & Downloads

 

COLLOIDMASTERTECHNOLOGIE

Gebrauchsmuster 20 2005 019 657.6 - "Gerät zur Herstellung, Homogenisierung und Konzentrations- sowie Leitwertmessung kolloidaler Flüssigkeiten"

Gebrauchsmuster 20 2010 000 817.4 - " Solar- und/oder netzbetriebenes Gerät zur Herstellung kolloidaler Flüssigkeiten mit genauer Eintragsmenge der Kolloide "

COLLOIDMASTER ist der führende Hersteller und Lizenzgeber von Kolloidgeneratoren- Technologie mit automatischer Abschaltung !

Basierend auf langjährige Erfahrung und dem Erfolg der ersten Gerätegeneration entwickelten wir die Silbergeneratoren- Technik konsequent weiter zur Perfektion !

Perfekt abgestimmt an Ihre Erwartung an einen einfach zu bedienenden, vollautomatischen Kolloidgenerator nach dem heutigen Stand der Technik, denn :

Endlich benötigen Sie weder Eieruhr noch Tabelle oder ständige Aufmerksamkeit, um perfektes Kolloidwasser in gewünschter Konzentration herzustellen :

1 Konzentration wählen 2 Start drücken 3 Automatische Abschaltung

Lizensierte Silbergeneratoren mit COLLOIDMASTER- TECHNOLOGIE (CMT**) und TRUE-PPM sind die einzigen im Handel erhältlichen Kolloidgeneratoren mit automatischer Abschaltung durch softwaregesteuerte Meßtechnik !

 

Hier finden Sie ausführliche Informationen zu unseren Produkten. Sie können diese auch als PDF herunterladen.


Produktliste

Stand: August 2014

Analysebericht

Hier können Sie den Analysenbericht für kolloidales Gold, hergestellt mit dem CM1000P und dem CM1000 einsehen.

Kolloide und Ionen

 

 

Interessante Informationen über Kolloide und Ionen finden Sie auf einer Mitbewerbeseite :

 

www.kolloidmaster.de

 

Warum unser Mitbewerber die Internetadresse www.kolloidmaster.de nennt (damit haben wir von www.colloidmaster.de nichts zu tun) , mag der Kunde selber entscheiden.

In jüngster Vergangenheit führte diese Internetadresse direkt zum Shop und den Geräten des Mitbewerbers. Sie hatten dort direkt die Möglichkeit, praktischerweise mit einem Maus- Click die manuelle Technik des Mitbewerbers  mit den vollautomatischen Geräten von COLLOIDMASTER zu vergleichen.

Nun werden Sie direkt weitergeleitet zur Info-Seite www.polwechsel.de

Sie finden dort eine lobenswerte Ansammlung hausgemachter Informationen über Kolloide, Ionen und Technik.

Die von uns hergestellten Proben werden analysiert durch das Analyselabor

 

INDIKATOR GmbH

Kaiserstraße 86a

42329 Wuppertal

Tel.: 0202 - 2641085

www.indikator-labor.de

Elektrodenumschaltung

 

 

Elektrodenumschaltung


Die elektronische Elektrodenumschaltung wird von COLLOIDMASTER seit Beginn der Produktion eigener Geräte eingesetzt.

Diese Technik war zur Auswertung der Endkonzentration Anfangs schwer in den Griff zu bekommen - und wir von COLLOIDMASTER sind schon etwas stolz darauf, dies geschafft zu haben.

 

Warum ist die Elektrodenumschaltung sinnvoll?

 

Silbergeneratoren alter Bauart (ohne Elektrodenumschaltung) produzieren viel Elektrodenschlamm.

Eine regelmäßige Elektrodenreinigung ist hier unbedingt notwendig und bedarf der ständigen Aufmersamkeit des Benutzers.

Fehlt die Reinigung, entstehen Dendriten, die die Elektroden kurzschließen - es entsteht ab diesem Zeitpunkt kein kolloidales Silber mehr.

Das ständige Abwischen der Elektroden macht selbst eine Tabellenangabe hinfällig.

 

Die Dendritenbildung  ist aber nur zweitrangig zu sehen :

 

Viel wichtiger ist die Tatsache, daß der Elektrodenschlamm (bei einem Mitbewerber positiv "elemantares Silber" genannt) an der Elektrode soweit zunimmt, daß dieser Schlamm als ständig wachsender "Filter" an dieser Elektrode fungiert, der den notwendigen Weg der  Kolloide, und wohl auch der Ionen, von den Elektroden ins Wasser verhindert.

Auch beim CM1000 können Sie diese Elektrodenschlammbildung provozieren, indem Sie die Einstellung GOLD benutzen und Silberelektroden einstecken. (Bei der Herstellung von kolloidalem Gold haben wir auf die Elektrodenumschaltung verzichtet, da sich hier an den Goldelektroden weder Schlamm noch Dendriten bilden)

Durch die Elektrodenumschaltung erhöht sich die Produktionszeit unwesentlich.

Der Vorteil gegenüber des Zeitverlustes, ist die Tatsache, daß durch den kaum entstehenden Elektrodenbelag bei COLLOIDMASTER- Geräten, die Kolloide direkt ihren Weg von den Elektroden ins Wasser finden und so die angegebene Konzentration bei COLLOIDMASTER- Geräten gewährleistet.

COLLOIDMASTER hat diesbezüglich drei Silbergeneratoren, u.a. ein "Standard"- Gerät sowie eine leistungsstärkere Variante dieses Typs, von der Firma WESSLING Anfang 2013 mit der Analysennummer 130066 auf unterschiedliche  Konzentrationen hin testen lassen.

Die bei diesen Geräten von uns vermutete "Filterwirkung" des Elektrodenschlamms auf die abgelösten Kolloide wurde nachgewiesen. Die produzierten Silberwässer enthielten deutlich weniger Kolloide, als in den beigelegten Tabellen angegeben.

 

Hinweis bezüglich Silberoxid

Bei der Produktion von kolloidalem Silber mit COLLOIDMASTER- Geräten, konnte kein Silberoxid festgestellt werden.

Protonenresonanz

 

Ein   Protonenresonanzverfahren   zur Herstellung von Dispersionen ?

 

 

Diese Information vorab :

 

Der Begriff der Protonenresonanz wird üblicherweise bei der Ausrichtung des Spins von Protonen im magnetischen Feld verwendet.

Man legt ein starkes Magnetfeld an, in dem sich die Spins ausrichten.

Dann kommt ein elektromagnetisches Wechselfeld, in dem die Spins beginnen, zu rotieren.

Diese Rotation erzeugt dann wieder ein schwaches elektromagnetisches Wechselfeld, das gemessen werden kann.

Um die Spins passend ausrichten zu können, braucht es Magnetfelder, die sich nur mit supraleitenden Magneten erzeugen lassen.

Die nötigen Wechselfelder liegen im Mikrowellenbereich.

Bei der nötigen Stärke und Präzision nicht ganz einfach....

Das Verfahren ist bekannt - die englische Abkürzung ist NMR.

In der Medizintechnik gebräuchlich - Untersuchung "in der Röhre", Magnetresonanztomographie, Kernspintomographie (Die Kerne sind Wasserstoffkerne, oder Protonen).

Die Supraleitung, entsprechende Mikrowellen - die Kosten für so ein Gerät liegen im Bereich Häuschen bis stattliches Haus.

 

Was wird tatsächlich gemacht? :

 

Es wir ein normales Hochspannungsverfahren angewendet.

Aber unter Wasser eine Gasentladung machen? Mit Gewalt geht alles.

Es bildet sich unter anderem Wasserdampf.

Dabei werden die Elektroden angegriffen und eventuell entstehen auch Kolloide.

Welche weiteren Stoffe durch die Funkenstrecke im Elektrolyt entstehen (Wasserdampf, Ozon,....), ist noch nicht erforscht.

Ebenso nicht die Größe der evtl. hergestellten Kolloide.

Die Aussage, die "Kolloide" dann auch noch mit einer "gewünschten Ladung" versehen zu können, begibt sich in den Grenzbereich der Komik.

 

Wenn beispielsweise kolloidales Gold über ein Hochvoltverfahren hergestellt und anschließend nicht chemisch stabilisiert wird, verändert sich die dunkelrote Farbe bei der Herstellung über Nach in ein Rosa und auf dem Boden liegt, in einer dunklen Schicht, die von den Elektroden abgegebenen Goldpartikel.

 

Unsere Empfehlung zum "Protonenresonanzverfahren" :

Kaufen Sie handfeste, bewährte Technik. Mit oder ohne Elektrodenumschaltung ( zB. das neue CM1000. Lieferbar ab Januar 2017) und stellen Sie Ihre eigenen Dispersionen mit Sicherheit her.

 

" Protonenresonanzverfahren " ist ein gut klingender Begriff aus der Physik und hier völlig aus dem Zusammenhang gerissen.